Die Kirche von St. Nicolò

Erbaut vom Architekten Paul Soratini auf einem bestehenden Gebäude, stammt die Kirche aus dem Jahr 1391. Fertiggestellt 1740 beherbergt es zwei Gemälde (die "Pietà" und die "Pentecosta") von Zenon Veronese (1484-1553), ein Gemälde von Palma dem Jüngeren (1570-1596) mit der Madonna, Jesus, St. Michele, St. Nicolò und dem Abt St. Antonio, ein Gemälde von Andrea Celesti (1637-1712) mit St. Nicolò, dem Abt St. Antonio und den Heiligen Faustino und Giovita, Fresken von Francesco Monti (1683-1768) einschließlich der "Maria-Himmelfahrt" (1750 ca) und die vierzehn Gemälde der Via Crucis von Augusto Lozzia. Gegenstand der besonderen Verehrung ist vor allem das Bild der Madonna von Fraole (der erste Altar auf der linken Seite), zu dessen Ehren Anfang Oktober ein großes Fest mit einer Prozession stattfindet. Die Apsis mit Blick auf den See ist umgeben von einem Balkon, von dem man eine herrliche Aussicht auf den See hat, die von Punta San Vigilio bis nach Peschiera, Sirmione, der Burg von Manerba und der Garda-Insel reicht.

 

 

WEB CAM

See-Panorama in Echtzeit!

Web Cam Gardone Riviera Gardasee

WIE SIE UNS ERREICHEN

come raggiungerci divisore

aereo

auto

RESERVIERUNGEN INFOS

+39 (0) 365 20261

info@grandhotelgardone.it

KONTAKTIEREN SIE UNS

wifiin der gesamten Struktur

GHG NEWSLETTER

Damit Sie immer über die Neuigkeiten des Grand Hotel in Gardone Riviera informiert sind!

Das Feld ist nicht gültig
Das Feld ist nicht gültig